Logo

Neues vom VCD Fellbach

Grün auf Anforderung

Wer kennt sie nicht, die Induktionsschleifen vor Ampeln. Fährt ein Kfz auf, schaltet die Ampel auf grün. Ist man als Radler spät unterwegs und es fahren kaum noch Autos, dann hat man die Wahl: so lange vor der Ampel stehen, bis ein Auto kommt, oder regelwirdig über die Kreuzung zu fahren.
Es ist leichter über "Rüpel-Radler" zu schimpfen, die Regeln missachten, als eine Infrastruktur zu bauen, die ihre Bedürfnisse berücksichtigt.
Die dänische Stadt Aarhus testet in einem Pilotprojekt Sensoren, die auf RFID-Chips in den Speichen reagieren und dem Radverkehr eine grüne Welle verpassen. Die Kosten sind unwesentlich, der Komfortgewinn immens. So hofft die Stadt, mehr Verkehr auf Räder zu verlagern.
Mehr Info...

Tadeusz, am 28.01.2016

Nord-Ost-Ring spukt wieder herum

Ende letzten Jahres hatte das Bundesverkehrsministerium auf eine Anfrage des grünen Abgeordneten Matthias Gastel überraschenderweise erklärt, dass es den Bau eines Nordostrings um Stuttgart prüft. Pläne für eine solche Verbindung zwischen der B 27 nördlich und der B 29 östlich von Stuttgart waren eigentlich längst gestoppt und vom grünen Landes-Verkehrsminister Hermann von der Liste der vorgesehenen Baumaßnahmen herausgenommen worden.
Aufgrund intransparenter Lobbyaktivitäten hat die Bundesregierung den umstrittenen Nord-Ost-Ring wieder in die Liste der Maßnahmen aufgenommen, ohne vorher die Landesregierung Baden-Württembergs zu konsultieren oder gar zu informieren. Namentlich nicht genannte „Mandatsträger“ hätten wiederholt „auf die verkehrliche Notwendigkeit des Vorhabens hingewiesen“.
Die Straße wird drei- bis vierspurig geplant. Die Kosten werden auf 209,2 Millionen Euro gerechnet, also mehr als doppelt so teuer wie im Jahr 2003, bevor die Planungen eingestellt wurden.
Welche weiteren „Geschenke“ Minister Dobrindt für uns bereithält, lässt sich noch nicht absehen. Die Veröffentlichung seines Entwurfs des Bundesverkehrswegeplans verzögert sich um weitere Monate.

Mehr Details sind dem Schriftwechsel von Matthias Gastel (MdB) mit der Bundesregierung zu entnehmen:

Antwort der Bundesregierung auf Schriftl. Frage Nordostring

Antwort der Bundesregierung auf Kleine Anfrage zu B29 Nordostumfahrung

Tadeusz, am 04.01.2016

Per Rad zum Bad

Wie kommt man gut zum Kombibad?
Die IG „Sicheres Radfahren in Fellbach“ erkundete unterschiedliche Verbindungen zwischen Oeffingen und dem Kombibad F3. Aus den meisten Gegenden Oeffingens und Schmidens kann man gut, entspannt und bei relativ wenig Verkehr zum Bad radeln.
Streckenbeschreibung

Tadeusz, am 23.07.2015

Keine Stuttgarter Verhältnisse?

Die konservativen Kräfte in Fellbach kritisieren "einseitige Förderung des Radverkehrs auf Kosten der Autofahrer" und fordern:
Keine Stuttgarter Verhältnisse in Fellbach!

Auch wir wollen keine Stuttgarter Verhältnisse. Wir richten unseren Blick lieber auf Kopenhagen. Wie Fahrradförderung gemacht wird - und was sie bewirkt - kann man dort am besten abgucken:

Zum Image-Film

Tadeusz, am 25.02.2015

Neue Landesbauordnung

Am 5. November 2014 beschloss der Landtag eine Novelle der Landesbauordnung – für mehr Barrierefreiheit, mehr Platz für Fahrräder, weniger Zwang zum Autostellplatz und eine generelle Erleichterung des Antragsverfahrens.
Das Land trage mit der Novellierung gesellschaftlichen Entwicklungen Rechnung, so Verkehrsstaatssekretärin Gisela Splett in der abschließenden zweiten Lesung der LBO-Novelle im Landtag.
Dem veränderten Mobilitätsverhalten der Bürger will man beispielsweise entsprechen, indem für Neubauten die Schaffung zweier Abstellplätze für Fahrräder pro Wohnung vorgeschrieben wird – bei gleichzeitigem Entfallen des Zwangs für mindestens einen Auto-Abstellplatz.
Mehr zur LBO

Tadeusz, am 15.12.2014

Petition gegen Falschparken

Matthias Lieb, Landesvorsitzender des VCD Baden-Württemberg erklärt: Schwarzfahren ist kein Kavaliersdelikt – das Zuparken von Geh- und Radwegen und Behindertenparkplätzen aber auch nicht, deshalb müssen auch hierfür die Bußgelder angehoben werden, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen.

Aus dem Grund unterstützt der VCD eine Petition, um die Höhe der Strafgebühren für Falschparken an europäisches Niveau anzuheben.
Petition unterschreiben

Tadeusz, am 08.12.2014

Tempolimit in New York

Die Amerikaner machen es uns vor: um die Zahl und Schwere der Unfälle zu verringern, ist das Geschwindigkeitslimit von 50 auf 40 gesenkt worden.
Mehr bei Spiegel Online

Zur Erinnerung - Faustregel:
1 Prozent langsamer = 4 Prozent weniger Tote

Tadeusz, am 10.11.2014

Fellbacher Rundfahrt

Was kann man für Radverkehr in Fellbach besser machen? Dieser Frage ist eine Gruppe Fellbacher Radfahrerinnen und Radfahrer am 18. Mai nachgegangen. Im Vorfeld der Radsternfahrt nach Stuttgart, der wir uns am Mittag angeschlossen hatten, fuhren wir unter­schied­liche Nord-Süd-Routen ab und beschlossen, uns öfters zu treffen und neue Ideen und Verbesserungsvorschläge zu sammeln.
Die Gruppe, die aus Waiblingen ankam, war schon etwas größer. Wir waren so viele, dass der als "Stuttgarter Verhältnisse" verpönte Radstreifen in der Nürnberger Straße viel zu eng war. Insgesamt trafen sich auf dem Schlossplatz etwa 6000 Radler, darunter sehr prominente.



Tadeusz, am 21.07.2014


 Alle Beiträge anzeigen

Links

Fellbach Barrierefrei Fahrplanauskunft CarSharing Stadtmobil Tourenplaner Remstalroute Radroutenplaner Ba-Wü Naviki-Velo-Routenplaner Die Offene Karte - OpenCycleMap Europäische Bürgerinitiative "30kmh – macht die Straßen lebenswert!" Mit den Rad zur Arbeit
Top Home Impressum Besucher:   Copyright © 2009 AT